Lambert – Stay In The Dark

 

Lambert macht mit seinem zweiten Album, das beim Label Staatsakt erscheint, einen riesigen Referenzkasten auf, dessen Grenzen zwischen Pop, Klassik, Elektronischer Musik und Ambient herumwabern.

Wollte man Namen nennen, wäre man schnell bei Phillip Sollmann, alias Efedmin, Ezekiel Honig, Chilly Gonzales oder Francesco Tristano angelangt. Was alle diese Menschen mit Lambert gemein haben? Sie gleichen sich darin gleichen in Konzeptionen aufzugehen und diese dann auch ausfüllen, denn „Stay In The Dark“ ist nichts anderes.

Ein Album, nur bei Nacht aufgenommen, auf dem jemand sich seine eigenen Wege auf dem Klavier sucht. Dabei werden klassische Songstrukturen am Rand liegen gelassen und mit Hilfe von Effekten und mehreren Ebenen paaren sich Momente zu Strukturen, die ihr Hauptaugenmerk. Damit dass auch bei der Liveumsetzung so bleibt nimmt sich Lambert als Musiker aus der Gleichung heraus, indem er eine riesige verfremdete Stierkopf-Maske trägt, die sich ohne Probleme an die düstere Konnotation des Albums anfügt.

Dass ein solches Werk letztendlich beim Label Staatsakt erscheint, spricht ein wiederholtes Mal für eine Release-Mentalität, die sich nicht in eine Schublade stecken lassen will.

Lambert – Stay In The Dark
VÖ: 04. September 2015, Staatsakt

www.listentolambert.com
www.facebook.com/listentolambert